Aus der letzten Sitzung Vorstand und Stiftungsrat

Herr Uli Sibbers teilte im November 2021 der Tafelleitung mit, dass er nach etwa 10 Jahren als stellvertretender Tafelleiter sein Amt abgeben möchte.
Der Vorschlag des Vorstands, Uli Sibbers in den Stiftungsrat zu wählen, nahm der Stiftungsrat einstimmig an.
Uli Sibbers wurde für seine engagierte Arbeit in der Tafel vom Vorstand und Stiftungsrat herzlich und mit Applaus gedankt.

Dadurch wurde die Nachwahl eines Stellvertreters in den Stiftungsvorstand gemäß § 8 der Satzung notwendig, der zugleich stellvertretender Leiter der Tafel wird.

Vorschlag des Vorstands: Herr Helmut Preuss.
Helmut Preuss als ehemaliger Bauamtsleiter und Beamter hat Organisationserfahrung in Praxis und Administration. Helmut Preuss arbeitet schon seit einiger Zeit im Tafelbüro und ist dabei, die internen Abläufe zu strukturieren.
Der Stiftungsrat wählte Herrn Helmut Preus einstimmig in den Vorstand als stellvertretenden Leiter der Tafel.

 

Im Herbst 2021 stellte die Festivalleitung des dokumentarischen Films „Nonfiktionale“ die Förderanfrage in Höhe von 1.500, - €. Gefördert werden soll das medienpädagogische Programm der Jungen Doks.
Nach kurzer Diskussion befürwortete der Stiftungsrat die einzige Förderung an Nonfikionale e.V. wie beantragt einstimmig.

Bürgerstiftung Bad Aibling und Mangfalltal e.V.

Die Bürgerstiftung Bad Aibling und Mangfalltal ist eine rechtsfähige öffentliche Einrichtung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Bad Aibling. Sie ist von der Regierung von Oberbayern und dem Finanzamt Rosenheim anerkannt. Das Ziel der Bürgerstiftung ist, die Förderung des Gemeinsinns und das Engagement der Bürger der Stadt und der Region Mangfalltal zu stärken. Sie widmet sich im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit

  • der Jugend- und Altenhilfe,
  • der Kunst und Kultur,
  • dem Denkmalschutz,
  • dem öffentlichen Gesundheitswesen,
  • der Bildung und Erziehung,
  • dem Umwelt- und Naturschutz,
  • der Brauchtums- und Heimatpflege,
  • dem Sport und der Völkerverständigung.

Die Stiftung wird unterstützt durch ehrenamtliche Mitarbeit bei den Projekten oder in Gremien, durch freie oder zweckgebundene Spenden, durch Zuwendungen zum Stiftungsvermögen auch im Rahmen einen Namensfonds und durch letztwillige Verfügungen.

Zuwendungen zur Stiftung sind steuerbegünstigt.

Die Stiftung wird repräsentiert von Stiftern und Zustiftern in der Stifterversammlung. Die Stifter und Zustifter bilden das finanzielle und ideelle Fundament.

Der Stiftungsrat berät, unterstützt und überwacht den Stiftungsvorstand bei seiner Tätigkeit. Vorsitzender des Stiftungsrats ist Herr Roland Bräger, der auch Vorsitzender des Wirtschaftsforums Mangfalltal ist. Herr Erwin Kühnel ist sein Stellvertreter, Frau Petra Keitz-Dimpflmeier, Herr Dr. Dr. Norbert Funk, Frau Charlott Stöckel, Herr Ehrhard Peter, Stephan Schlier und Herr Ulrich Sibbers sind weitere Mitglieder im Stiftungsrat.

Der Vorstand mit Herrn Felix Schwaller, Herrn Dr. Stefan Stöckel, Herrn Horst Freiheit, Herrn Winfried Summerer und Herrn Helmut Preuss führen die laufenden Geschäfte der Bürgerstiftung.

Schirmherr der Stiftung ist der Erste Bürgermeister der Stadt Bad Aibling, zur Zeit Herr Stephan Schlier.

 

Die Bad Aiblinger Tafel ist eine Initiative innerhalb der Bürgerstiftung und wird überwiegend über Spenden finanziert. Die Bad Aiblinger Tafel besteht seit 2004 und betreibt im Gebäude Rosenheimer Straße 41, ehemalige Gaststätte Neugarten, eine Ausgabestelle für Nahrungsmittel. Die Stadt hat das Haus mit dem ehemaligen Biergarten der Bürgerstiftung mietfrei zur Verfügung gestellt. Die Aiblinger Tafel versorgt auch umliegende Einrichtungen im Mangfalltal und darüber hinaus.

Sie hat 68 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die unentgeltlich und regelmäßig in der Lebensmittelausgabe, im Büro und Fahrdienst arbeiten. Für diese Aufgabe sind derzeit 4 Fahrzeuge und Lagermöglichkeiten mit Kühl- und Gefriermöglichkeiten erforderlich.

Die Tafel erhält keine staatlichen Zuschüsse und finanziert sich daher ausschließlich aus Spenden.

Die Bürgerstiftung Bad Aibling und Mangfalltal ist wie alle Stiftungen finanziell und politisch unabhängig. Die Stiftung von „Bürgern für Bürger“ bietet wie kaum eine andere Institution eine große Vielfalt gemeinnütziger Aktivitäten, die drängende soziale Probleme bekämpft und damit die Lebensqualität erhöht.

Bislang war unsere Stiftung dank einer soliden Finanzwirtschaft hinreichend leistungsfähig. Seit einigen Jahren haben wir zunehmend mit finanziellen Engpässen zu kämpfen. Wir spüren mangelnde Einnahmen aus der Verzinsung des Stiftungskapitals. Mit konservativen Anlagen lassen sich kaum mehr Renditen erwirtschaften. Auf nicht absehbare Zeit sinken die Vermögenserträge; bei sehr sicheren Anlageformen gehen die Erträge gegen Null oder es fallen sogar Negativzinsen an.

Seit einigen Jahren driftet besonders in unserer Region die Gesellschaft bei den Einkommens- und Vermögensverhältnissen auseinander. Während einerseits die Grundstückswerte und damit verbunden die Mieten ständig steigen, bleibt das Einkommensniveau bei bestimmten Berufsgruppen unverändert. Derzeit steigen die Lebenshaltungskosten schneller als die Löhne. Besonders bei den Renten sind die Unterschiede erschreckend.

Der Vorstand und der Stiftungsrat appellieren deshalb an die Bürgerinnen und Bürger, unsere Bürgerstiftung Bad Aibling und Mangfalltal zu unterstützen. Nur mit nachhaltigen Einnahmen und Erträgen kann unsere Bürgerstiftung ihren Aufgaben gerecht werden. Die Arbeit der Bürgerstiftung wird in Zukunft noch notwendiger.

Schenkungen, Erbschaften und Vermächtnisse würden unsere Bürgerstiftung auf Dauer stärken und eine Perspektive bilden. Übertragungen von Vermögen, auch in Form von Grundstücken, sind steuerlich begünstigt. Dadurch bleibt das Vermögen ungeschmälert erhalten.

Helfen Sie mit, unser Gemeinwesen zu fördern. Helfen Sie mit, für annähernd gleiche Lebensverhältnisse zu sorgen. Tragen auch Sie Verantwortung für unsere Gesellschaft, für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Felix Schwaller

Vorsitzender des Vorstands der Bürgerstiftung

Bad Aibling und Mangfalltal e.V.

 


 

 

Mit einer Spende von 2.000 € hat der Lions Club Bad Aibling-Mangfalltal die Bürgerstiftung Bad Aibling-Mangfalltal unterstützt.

Zugute kam das Geld der Tafel Bad Aibling, die damit ein Kühlfahrzeug, das 2016 mit großer Beteiligung des Lions Clubs angeschafft wurde, reparieren lassen konnte.

Die Tafel Bad Aibling fungiert unter dem Dach der Bürgerstiftung Bad Aibling-Mangfalltal. 

Ein herzliches Dankeschön von den Tafelmitarbeitern für diese großzügige Aktion. 

 


 

GWBA spendet 1.500 Euro für die Bürgerstiftung Bad Aibling und Mangfalltal

Die Gas und Wärme GmbH Bad Aibling (GWBA), eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Bad Aibling und der Energie Südbayern, wollte ein Zeichen der Verbundenheit mit der Stadt und ihren Bürgern setzen. Dies betonten die beiden Geschäftsführer Stefan Barber (rechts) und Patrik Beyer (Zweiter von rechts). Die GWBA spendete an die Bürgerstiftung Bad Aibling und Mangfalltal 1.500 Euro, die verschiedenen Projekten der Bürgerstiftung zu Gute kommen.

Felix Schwaller, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung (Zweiter von links), sowie Bürgermeister Stefan Schlier, Aufsichtsratsvorsitzender GWBA und Schirmherr der Bürgerstiftung Bad Aibling (links) freuten sich sehr darüber und betonten, dass man das Geld in diesen Zeiten sehr gut gebrauchen könne.

 

 

Frühlings- und Lindenapotheke spenden 3.000 Euro für guten Zweck

Die Inhaberin der Linden- und Frühlingsapotheke in Bad Aibling, Frau Bayer, überreichte einen symbolischen Scheck als Spende in Höhe von 3.000 Euro für die Bürgerstiftung Bad Aibling und Mangfalltal. Herr Felix Schwaller, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Bürgerstiftung und Dr. Stefan Stöckel, Vorstandsvorsitzender der Tafel Bad Aibling, die unter dem Dach der Bürgerstiftung fungiert, nahmen ihn sehr erfreut entgegen und bedankten sich recht herzlich dafür.

Das Geld wird für einen guten Zweck verwendet.

 

 


 

September 2016

 

Zusammen mit den AIBdogs und einer Gruppe Rosenheimer Lokführer haben wir nach dem schweren Eisenbahnunglück die Aktion „Opferhilfe“ durchgeführt und nunmehr abgeschlossen. Weit über 1000 Menschen haben mit großen und kleinen Spenden einen Topf von rund 50.000 € gefüllt. Diese Mittel haben wir als Soforthilfe zügig und unbürokratisch an 16 Hinterbliebene der Todesopfer und 4 Schwerverletzte und deren Angehörige ausgezahlt.